1946, Luftpost-Einschreibbrief aus Shanghai nach New York
1946, Luftpost-Einschreibbrief aus Shanghai nach New York

1946, Luftpost-Einschreibbrief aus Shanghai nach New York

1946, Luftpost-Einschreibbrief vom 21.1.1946 aus Shanghai 上海 nach New York (USA) mit “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben” und einer spätverwendeten 3-Dollar "Central Trust" auf chinesischem, holzfreien Papier. Der Brief wurde von China nach Kalkutta (Indien) mit der Nationalen Chinesischen Fluggesellschaft (CNAC), von dort aus mit der Britischen Übersee Fluggesellschaft (BOAC) nach London (Großbritannien) und weiter mit Pan Am (PAA) nach Amerika geflogen. Das Briefporto setzt sich wie folgt zusammen: 30,00 Dollar…

1946, Luftpost-Einschreibbrief aus Shanghai nach London (Grossbritannien) mit “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben”
1946, Luftpost-Einschreibbrief aus Shanghai nach London (Grossbritannien) mit “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben”

1946, Luftpost-Einschreibbrief aus Shanghai nach London (Grossbritannien) mit “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben”

1946, Luftpost-Einschreibbrief vom 19.1.1946 aus Shanghai 上海 nach London (Großbritannien) mit “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben”. Die Briefmarken-Ausgabe “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben” wurde von der Shanghai Union Druckerei hergestellt und erschien im Oktober 1945 / Januar 1946. Der Kasten mit der Wertangabe befindet sich oberhalb statt unterhalb des Porträts. Diesen Aufdruck gibt es auf den Hongkonger Märtyrer-Ausgaben mit und ohne Wasserzeichen sowie auf der 13…

1946, Luftpostpost-Brief aus Shanghai nach Ohio (USA) mit Mehrfachfrankatur “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben”
1946, Luftpostpost-Brief aus Shanghai nach Ohio (USA) mit Mehrfachfrankatur "Hongkong Märtyrer mit Aufdruck - Kasten oben"

1946, Luftpostpost-Brief aus Shanghai nach Ohio (USA) mit Mehrfachfrankatur “Hongkong Märtyrer mit Aufdruck – Kasten oben”

1946, Luftpostpost-Brief vom 10.1.1946 aus Shanghai 上海 nach Akron, Ohio (USA) mit Mehrfachfrankatur "Hongkong Märtyrer mit Aufdruck - Kasten oben". Der Brief wurde von China nach Kalkutta (Indien) mit der Nationalen Chinesischen Fluggesellschaft (CNAC), von dort aus mit der Britischen Übersee Fluggesellschaft (BOAC) nach London (Großbritannien) und weiter mit Pan Am (PAA) nach Amerika geflogen. Der italienische Klub "Societa Anonima" wurde 1935 in Shanghai gegründet und hatte anfangs seinen Sitz…

1944, Inlands-Expressbrief aus Kiangsu mit Hongkonger “Märtyrer”-Ausgabe (Spätverwendung)
1944, Inlands-Expressbrief aus Kiangsu mit Hongkonger "Märtyrer"-Ausgabe (Spätverwendung)

1944, Inlands-Expressbrief aus Kiangsu mit Hongkonger “Märtyrer”-Ausgabe (Spätverwendung)

1944, Inlands-Expressbrief vom 8.2.1944 aus Kiangsu (heute Jiangsu 江蘇) nach Shanghai 上海 mit Mehrfachfrankatur der 20-Cent "Hongkong Märtyrer"-Ausgabe (Spätverwendung). Die hier abgebildeten 20-Cent-Briefmarken der in Hongkong gedruckten "Märtyrer"-Ausgabe (mit Wasserzeichen) erschienen am 25.12.1940 an den Postschaltern. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die "Märtyrer"-Ausgabe zwischen 1941 und 1942 in einer weiteren Auflage, diesmal ohne Wasserzeichen, von der Post nachgedruckt. Man kann also davon ausgehen, dass die "Märtyrer"-Briefmarken mit Wasserzeichen schnell aufgebraucht…

1943, zensierter Brief aus den USA über Wien ins japanische Kriegsgefangenenlager Kiang Wan (Shanghai)
1943, zensierter Brief aus den USA über Wien ins japanische Kriegsgefangenenlager Kiang Wan (Shanghai)

1943, zensierter Brief aus den USA über Wien ins japanische Kriegsgefangenenlager Kiang Wan (Shanghai)

1943, zensierter Brief vom 17.11.1943 aus Boise, Idahoe (USA) an einen amerikanischen Kriegsgefangenen im japanischen Lager Kiang Wan (Shanghai). Der Brief zeigt keine Briefmarken, da Post an Kriegsgefangene gebührenfrei war. Er wurde von Boise, Idahoe nach New York befördert, dort zensiert und über Wien (damals: Deutsches Reich) in das japanisch besetzte Shanghai weitergeleitet. Im Gefangenenlager wurde der Brief nochmals kontrolliert und mit dem roten Lagerstempel versehen. Der dort einsitzende Kriegsgefangene…

1943, Einschreibbrief aus Shanghai in die Schweiz über den Landweg befördert
1943, Einschreibbrief aus Schanghai in die Schweiz über den Landweg befördert

1943, Einschreibbrief aus Shanghai in die Schweiz über den Landweg befördert

1943, Einschreibbrief vom 14.9.1943 aus Shanghai 上海 nach Zürich (Schweiz) über den Landweg befördert. In der Regel verschickte man damals aus China Briefe ins Ausland per Luftpost. Der Landweg / Seeweg war durch den Zweiten Weltkrieg kompliziert geworden. Spätestens seit 1941 mit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni war der Landweg über Sibirien für Post aus China nach Europa gesperrt. So war es nun nicht mehr möglich,…

1942, Rot-Kreuz-Brief aus Shanghai via Sowjetunion und Türkei in die Schweiz
1942, Rot-Kreuz-Brief aus Shanghai via Sowjetunion und Türkei in die Schweiz

1942, Rot-Kreuz-Brief aus Shanghai via Sowjetunion und Türkei in die Schweiz

1942, Rot-Kreuz-Brief vom 24.2.1942 aus Shanghai via Sowjetunion, Ankara und Istanbul (Türkei) nach Genf (Schweiz). Zu dieser Zeit standen weite Teile Europas unter der Herrschaft des Deutschen Reiches. Am 22. Juni 1941 überfiel Nazi-Deutschland die Sowjetunion. Damit war der Postweg über Sibirien stark eingeschränkt und Briefe von China nach Europa wurden über die USA umgeleitet. Nur Briefe in neutrale europäische Länder wie z. B. die Türkei oder die Schweiz konnten…

1941, Doppel-Zensur-Brief aus Shanghai via USA nach Großbritannien
1941, Doppel-Zensur-Brief aus Shanghai via USA nach Großbritannien

1941, Doppel-Zensur-Brief aus Shanghai via USA nach Großbritannien

1941, Doppel-Zensur-Brief vm 17.11.1941 aus Shanghai via USA nach Lancashire (Großbritannien). Er ist mit zwei Briefmarken zu 50 Chinesischen Cents frankiert. Das entspricht 10 US Cents, was ein amerikanischer Postbeamter mit blauem Stift neben den Briefmarken vermerkte. Da weite Teile Europas unter der Herrschaft des Deutschen Reiches standen und die Deutschen am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfallen hatten, war der übliche Postweg über Sibirien nach Großbritannien gesperrt. Daher lief…

1941, Einzelfrankatur “Dah Tung” auf Pazifik-Brief aus Shanghai über Portugal in die Schweiz
1941, Einzelfrankatur "Dah Tung" auf Pazifik-Brief aus Shanghai über Portugal in die Schweiz

1941, Einzelfrankatur “Dah Tung” auf Pazifik-Brief aus Shanghai über Portugal in die Schweiz

1941, Einzelfrankatur "Dah Tung" auf Pazifik-Brief vom 6.7.1941 aus Shanghai über Lissabon (Portugal) nach Zürich (Schweiz). Da Nazi-Deutschland am 22. Juni 1941 die Sowjetunion angriff, war der Postversand über Sibirien nach Europa nicht mehr möglich. Transportweg: Shanghai - USA - Portugal - Schweiz.  

1941, “30 Jahre Republik” auf Brief aus Shanghai mit Sonderstempel
1941, "30 Jahre Republik" auf Brief aus Shanghai mit Sonderstempel

1941, “30 Jahre Republik” auf Brief aus Shanghai mit Sonderstempel

1941, "30 Jahre Republik" auf Brief vom 3.11.1941 aus Shanghai mit Sonderstempel. Diese Briefmarken wurden jedoch nur bis zum 1. November an den Postschaltern verkauft und waren bis 1. Januar 1942 gültig. Die Regierung der Republik China bereitete sich darauf vor, anlässlich des 30. Jahrestages am 10. Oktober 1941 Gedenkmarken herauszugeben. Zu diesem Zeitpunkt war die Generaldirektion der Chinesischen Post nach Chungking (heute Chonqing 重慶市) gezogen. Die in den besetzten…