1941, Zensur-Ganzsache aus Shanghai via Türkei in die USA
1941, Zensur-Ganzsache aus Shanghai via Türkei in die USA

1941, Zensur-Ganzsache aus Shanghai via Türkei in die USA

1941, Zensur-Ganzsache vom 12.11.1941 aus Shanghai via Ankara (Türkei) nach New York (USA). Mit seltenem amerikanischen Zensurstempel "U.S. Censorship, Examined By 6406". Knapp einen Monat später, am 7. Dezember 1941 griffen die Japaner Pearl Habor an, einen Tag darauf traten die USA in den Zweiten Weltkrieg ein. Die 30-Cent-Ganzsache "Dr. Sun Yat-sen" ist nicht häufig zu finden. In "Han's Illustrated Catalogue of Imperial & Republic Of China Postal Stationery" ist…

1940, Zensur-Ganzsache aus Shanghai nach Wien (Deutsches Reich)
1940, Zensur-Ganzsache aus Shanghai nach Wien (Deutsches Reich)

1940, Zensur-Ganzsache aus Shanghai nach Wien (Deutsches Reich)

1940, Zensur-Ganzsache mit Zusatzfrankatur vom 4.11.1940 aus Shanghai an eine Jüdin in Wien (damals: Deutsches Reich). Mit Zensurstempel "A b" (Auslandsprüfstelle Berlin), Zensurstempel "C" und rotem Rollstempel "Oberkommando der Wehrmacht, Briefpost". Von der Wehrmacht geprüfte Ganzsachen sind nicht häufig. Route: Shanghai - Sibirien - Königsberg - Berlin - Wien.

1938, seltener Einschreiben-Kartenbrief (Western Style) aus Shanghai nach Deutschland
1938, seltener Einschreiben-Kartenbrief (Western Style) aus Shanghai nach Deutschland

1938, seltener Einschreiben-Kartenbrief (Western Style) aus Shanghai nach Deutschland

1938, seltener Einschreiben-Kartenbrief vom 20.6.1938 aus Shanghai 上海 nach Neu-Isenburg (Deutschland). Chinesische Ganzsachen aus dieser Zeit sind nicht häufig, erst recht nicht Einschreiben-Kartenbriefe. Hier zu sehen ist ein 1936 verausgabter 5-Cent Kartenbrief im horizontalem Großformat (westlicher Stil), rückseitig bedruckt mit Werbung der Chinesischen Post. In Han's Ganzsachen-Katalog ist er als "Letter Card Env. No. #18 (1)" gelistet. Kartenbriefe mit dem Bildnis Dr. Sun Yat-sen's erschienen zwischen 1935 und 1936. Sie…

1930, Hotel-Ganzsache mit Zusatzfrankatur aus Tientsin nach Deutschland
1930, Hotel-Ganzsache mit Zusatzfrankatur aus Tientsin nach Deutschland

1930, Hotel-Ganzsache mit Zusatzfrankatur aus Tientsin nach Deutschland

1930, Ganzsache mit Zusatzfrankatur vom 10.9.1930 aus Tientsin (heute: Tianjin 天津市) nach Essen (Deutschland). Das vorgedruckte Porto in Form einer 1-Cent-Dschunke-Marke reichte für einen Versand der Karte ins Ausland nicht aus. Daher klebte der Absender das fehlende Porto hinzu. Die Karte verschickte damals ein Gast aus dem Hotel "Kreier" in Tientsin. Rückseitig kann man den Stempel des Hotels sowie ein Autograph von Otto Kreier erkennen. Otto Kreier (1872-1933) war Gründer…

1920, Ganzsache mit Zusatzfrankatur aus Logong nach Deutschland
1920, Ganzsache mit Zusatzfrankatur aus Logong nach Deutschland

1920, Ganzsache mit Zusatzfrankatur aus Logong nach Deutschland

1919, 7 Cent "Dschunke" als Zusatzfrankatur auf 3 Cent-Ganzsache vom 12.6.20 aus Logong nach Tettnang (Deutschland), rückseitig mit seltenem Bahnpoststempel (TPO). Transitstempel: 19.6.20 Hingninghian (Bahnpost), 22.6.20 Swatow.

1917, Kriegspost-Karte aus Shanghai nach Deutschland, durch USA aber angehalten
1917, Kriegspost-Karte aus Shanghai nach Deutschland, durch USA aber angehalten

1917, Kriegspost-Karte aus Shanghai nach Deutschland, durch USA aber angehalten

1917, 2 Cent auf 5 Pfg. "Germania" als Zusatzfrankatur auf Kriegspost-Ganzsache vom 3.2.17 aus Shanghai nach Berlin (Deutschland). Da zu diesem Zeitpunkt Russland und Deutschland im Ersten Weltkrieg gegeneinander kämpften, war es nicht möglich die Post nach Deutschland über Sibirien zu befördern. Daher ging damals die Post über USA. Auch diese Karte ist über die US-Postagentur in Shanghai nach den USA befördert, jedoch in New York angehalten worden. Genau am…

1913, Überdruckausgabe auf Ganzsache von Chengchow nach Chicago (USA)
1913, Überdruckausgabe auf Ganzsache von Chengchow nach Chicago (USA)

1913, Überdruckausgabe auf Ganzsache von Chengchow nach Chicago (USA)

1913, Mischfrankatur Chinesischer und Englischer Überdruck als Zusatzfrankatur auf Ganzsache vom 29.8.13 aus Chengchow( heute. Zhengzhou) in Henan nach Chicago (USA). Kurz nach der Revolution 1911 und dem Zusammenbruch des Kaiserreiches wurden die Briefmarken des Kaiserreiches "Coiling Dragon" mit dem Aufdruck "Republik China" überdruckt. Diese Überdrucke wurden in China von der Statistischen Abteilung und von der Kommerziellen Druckerei in Shanghai sowie in London Grossbritannien von der Druckerei "Waterloo und Söhne"…

Menü schließen